Haus in Bruenn/Maehren

Description

An steilem Hang mit praechtiger Aussicht gegenSueden; der Gesamtanlage nach dem vorhergehenden Beispiel sehr aehnlich. Zugang von der Bergseite; Schlafgeschoss oben, Wohngeschoss mit Freitreppe zum. Garten unten. In Strassenhoehe Garagenbau mit Hausmeister· wohnung, Eingangshalle mitt Treppe hinab zum Wohngeschoss und fuenf Wohn-Schlafraeume mit Zubehoer in zwei deutlich getrennten Gruppen. Die uebrige Flaeche bleibt als geraeumige Terrasse liegen. Der eigentliche Wohnteil im unteren Geschoss bildet aehnlich wie der Reichspavillon in Bar· celona von demselben Architekten (s. Plan 1341/1342) eine einzige durch Wandfragmente locker unterteilte Raeumlichkeit von eigenartig reicher und lebendiger Wirkung. Ermoeglicht wird diese freie Gestaltung und die Aufloesung der Aussenwaende in versenkbare Fenster durch ein von der Raumeinteilung unabhaengiges Stahlskelett, dessen mit verchromter Bronze ummantelte Stutzen frei im Raum stehen. Reichliche Nebenraeume: Anrichte im Kellerabteil, Kueche, Vorratskammer, Nebeneingang, Maedchenzimmer mit Bad/WC; Zugang zum Tiefkeller ueber die Wendeltreppe in der Anrichte.

People

Architect

Civil Engineer

Client

Owner

Time & Place

Status

Date

Address

Bruenn/Maehren b1p054f234-235L 0,b1p054f234-235L 1|Das Grundrisswerk|Ludwig Mies van der Rohe project_plan|source_project|architect_project

Specifications

Floors

Height

Staircases

Units per Staircase 

Units per Floor 

Units

Unit Area

Plot Area

Floor Area Typical

Area Total

Podium Area

Courtyard Area

Ground floor Area

Residents

Parking Spaces

Taxonomy

Organisation

Material

Structure

Usage

Tags

Meta

Editor

Source

   

Url

Map